Stoffgebundenes Lerncoaching (1. - 9. Klasse)

  • Inhaltliche Lücken oder allgemeine Schwierigkeiten in einem Schulfach?
  • Gefangen in einem Teufelskreis?
  • Wunsch, endlich das Potenzial auszuschöpfen?
  • Fehlendes Selbstvertrauen?
  • Mühe beim realistischen Einschätzen der Fähigkeiten?

 

Wenn Ihr Kind unter solchen Schwierigkeiten leidet, kann ein gezieltes Lerncoaching unterstützend wirken. Nachfolgend erfahren Sie, wie das Lerncoaching aufgebaut ist.

 

Ablauf des stoffgebundenen Lerncoachings:

 

1. Erstgespräch

Hier betrachte ich mit Ihnen und Ihrem Kind nach einer Phase des Kennenlernens die aktuelle Schulsituation. Dieses Gespräch dauert ungefähr 60 bis 90 Minuten.

 

2. Psychologische Abklärung

Vielfach erfolgt nach dieser ersten Sitzung eine psychologische Abklärung des Kindes. Dadurch können objektive Aussagen zum aktuellen Leistungspotenzial sowie zu Stärken und Schwächen getroffen werden. Eine differenzierte Diagnostik kann für die gezielte Förderung des Kindes und für eine realistische Erwartungshaltung sehr hilfreich sein.

 

3. Auswertungsgespräch

Im Anschluss an die Abklärungsphase besprechen wir die Ergebnisse. Danach setzen wir gemeinsam realistische und motivierende Ziele für das Lerncoaching.

 

4. Stoffgebundenes Lerncoaching

Wenn Sie sich nun für ein stoffgebundenes Lerncoaching entscheiden, kommt Ihr Kind in einer Anfangsphase wöchentlich zu mir. Exemplarisch am mitgebrachten Stoff werden Lerntechniken und Gedächtnisstrategien eingeübt, sowie allfällige Stofflücken aufgearbeitet. Erfahrungsgemäss zeigen sich bei den meisten Kindern nach einigen Lektionen erste Erfolge. 

 

Bei jüngeren Kindern ist es sinnvoll, das Lerncoaching mit einer Elternberatung zu kombinieren. Dabei besprechen wir,  wie Sie Ihr Kind bei den Hausaufgaben und beim Lernen am besten unterstützen.

 

5. Verlaufsgespräche

Von Zeit zu Zeit schaue ich mit Ihnen als Eltern, wo ihr Kind gerade steht und wie wir die weitere Zusammenarbeit gestalten. So können beispielsweise die Abstände zwischen den Einheiten mit der Zeit vergrössert werden, bevor es zum Abschluss des Lerncoachings kommt. Bewährt hat sich vor allem bei jüngeren Kindern auch der Einbezug der Lehrperson – dies aber nur, wenn Sie als Eltern ausdrücklich damit einverstanden sind.

 

Der hier abgebildete Ablauf erscheint in den meisten Fällen sinnvoll. Je nach Situation und Kind besteht aber auch die Möglichkeit, die Zusammenarbeit anders zu gestalten.

 

 

Kontaktieren Sie mich, um individuelle Fragen zu klären.

Intensiv-Kurs in den Ferien gesucht, um Lücken aufzuarbeiten?

 

Feedback*

 

Daniela; Sekundarstufe:

Seit dem stoffgebundenen Coaching fühle ich mich im Fach Mathematik viel sicherer. Mit Ihrer einfühlsamen und geduldigen Art haben Sie mich beim Lernen unterstützt und begleitet. Dank dem psychologischen Lerncoaching hat sich meine Prüfungsangst reduziert.

 

 

Mutter von Daniela, Sekundarstufe: 

 Unsere Tochter wurde im Lerncoaching optimal, gezielt und professionell unterstützt, begleitet und gefördert. Die fachliche Sicherheit unserer Tochter wirkte sich positiv auf die Lernfreude und das Selbstvertrauen aus und führte zu schulischem Erfolg.

 

 

Mutter von Estelle; Primarschule:

 Herzlichen Dank für Ihr Engagement, sowie für die Lerntipps. Estelle hat jetzt Freude am Arbeiten damit.

 

 

Lehrerin von Bianca; Primarschule:

Ich freue mich über Biancas Eifer, den sie nun an den Tag legt. Sie hat jetzt auch erste Erfolge, über die sie sich freut. Ich danke Ihnen herzlich für Ihre Arbeit.

 

 

Eltern von Teenagern der Sekundarstufe:

Eva Kathriner versteht es, die Kinder genau dort abzuholen, wo sie Unterstützung brauchen und gibt ihnen das Werkzeug und vor allem die Zuversicht, es alleine zu schaffen. Wir können sie wärmstens empfehlen. 

 

* Namen geändert